RTSP Stream als MJPEG in Netz streamen

http://192.168.x.xx:5000/webapi/entry.cgi?api=SYNO.SurveillanceStation.Stream.VideoStreaming&version=1&method=Stream&format=mjpeg&cameraId=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx%22

Dazu geht man zunächst in die Einstellungen für die RTSP-Kamera und stellt die Kamera kurzeitig auf „MJPEG“ um. Der Stream wird dann in der Regel unterbrochen, aber das ist erst mal nicht weiter tragisch, da man am Ende wieder alles auf „H.264“ zurückstellt.

— Surveilance Station Camer Einstellungen

Nun klickt man mit der rechten Maustaste auf die betreffende Kamera und dann auf „Stream-Pfad freigeben“. Dann werden einem die Daten der Kamera, die man für die nachfolgenden Befehle benötigt, angezeigt. Neben der IP-Adresse der DiskStation (1) findet man hinter „cameraID=“ die wesentlichen ID-Daten der Kamera (2).

Mit folgendem Shellskript (Achtung: es dürfen keine CR am Zeilenende enthalten sein) kann man sich dann einen Snapshot holen.


#!/bin/bash

# +++++ Pfad und Name eines zu speichernden Bildes +++++
pictPath='/tmp/Bildname.jpg'

# +++++ Zugriffsdaten der Synology DiskStation +++++
ipDiskStation='xxx.xxx.xxx.xxx:5000' # IP:PORT der DiskStation
account='admin' # Admin-Name auf der DiskStation
password='xxxxxxxxxx' # Admin-Passwort
cameraId='xx&StmKey=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx'

# +++++ Snaphshot holen +++++
wget -q --keep-session-cookies --save-cookies cookies.txt -O- "http://"$ipDiskStation"/webapi/entry.cgi?api=SYNO.API.Auth&version=3&method=login&account="$account"&passwd="$password

wget -q --load-cookies cookies.txt -O $pictPath "http://"$ipDiskStation"/webapi/entry.cgi?api=SYNO.SurveillanceStation.Camera&method=GetSnapshot&version=1&cameraId="$cameraId

exit 0

Siehe auch https://www.synology-forum.de/threads/rtsp-stream-als-mjpeg-in-netz-streamen.109971/

Windows Automatische Sperrung / Autologon

https://redmondmag.com/articles/2016/04/25/disable-windows-server-auto-lock-feature.aspx

Autologin:

control userpasswords2

Autologin in Windows 10 20H1 wieder aktivieren

Seit dem Funktionsupdate 20H1 ist die oben beschriebene Schaltfläche „Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben“ nicht mehr vorhanden. Du kannst diese aber mit einem neuen Registryeintrag wieder aktivieren. Ändere hierfür den Wert für „DevicePasswordLessBuildVersion“ unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Passwordless\Device auf den Wert „0“. Sollte der Schlüssel bei Dir nicht vorhanden sein, so musst Du diesen als Typ „REG_DWORD“ anlegen.

Windows 10 Autologin per Registry konfigurieren

Das was der oben beschriebene Weg im Hintergrund ausführt, kann man auch manuell per Registry tun. Der folgende Weg hat nur einen „kleinen“ Nachteil: Das Benutzerkennwort wird im Klartext in der Registrierungsdatenbank von Windows hinterlegt, ist also theoretisch für jeden einsehbar. Wenn das kein Problem darstellt, dann brauchst Du lediglich die folgenden Werte in der Registry ändern, bzw. erstellen, sofern diese noch nicht vorhanden sind.

Pfad: Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon

  • AutoAdminLogon (REG_SZ): 1
  • DefaultUserName (REG_SZ): <Benutzer der sich automatisch in Windows 10 anmelden soll>
  • DefaultPassword (REG_SZ): Benutzerkennwort
  • DefaultDomainName (REG_SZ): Name des Computers oder der Windows Domäne
Autologin in Windows 10 einrichten per Registry
Der automatische Login des Benutzers wurde per Registry aktiviert.

Sind die obigen Werte in die Registry eingetragen, wird der Benutzer beim nächsten Start von Windows 10 automatisch angemeldet.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon]
„AutoAdminLogon“=“1“
„DefaultUserName“=“user“
„DefaultPassword“=“password“
„DefaultDomainName“=“domain.local“

Powershell

Sometimes we just need a computer with the so-called auto-logon feature. This feature is without a doubt a security risk but on the other hand it is a good way to make computers as simple as possible for all users. Auto-Logon configruation is suitable for Kiosk mode or presentation computers where it should be as simple as possible. In this blog post I will provide a script to configure auto login without having to search the registry for the right keys. Let’s get started.

The Objective

In this part I will show you what happens if you run my script.

That’s it. Cool stuff. Which brings me to the code.

The Code

Before you run the code, check your PowerShell ExecutionPolicy settings. On Windows 10 computers the default setting is Restriced. In order to run the script, you have to change the policy to at least RemoteSigned.

123Get-ExecutionPolicySet-ExecutionPolicyRemoteSigned-Force

Ready ? Now it’s party time.

Copy the code below into PowerShell ISE or an editor of your choosing. Run the code and enter username and password. Then restart the computer and check if it works as expected.

12345678910111213141516171819202122232425### The code below configures Auto-Login on Windows computers ###<#Author: Patrick Gruenauer | Microsoft MVP on PowerShellWeb: https://sid-500.com#>$Username= Read-Host'Enter username for auto-logon (f.e. contoso\user1)'$Pass= Read-Host"Enter password for $Username"$RegistryPath= 'HKLM:\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon'Set-ItemProperty$RegistryPath'AutoAdminLogon'-Value"1"-TypeString Set-ItemProperty$RegistryPath'DefaultUsername'-Value"$Username"-typeString Set-ItemProperty$RegistryPath'DefaultPassword'-Value"$Pass"-typeStringWrite-Warning"Auto-Login for $username configured. Please restart computer."$restart= Read-Host'Do you want to restart your computer now for testing auto-logon? (Y/N)'If($restart-eq'Y') {    Restart-Computer-Force}

Fine, that’s it for today. See you next time with PowerShell.

Caution: To test this script in Hyper-V, you must disable Enhanced Session mode for the Hyper-V guest.

CMD-Befehle

ACCESS.CPL: Eingabehilfen (nur für XP)

APPWIZ.CPL: Programme hinzufügen/entfernen

AZMAN.MSC: Autorisierungs-Manager (nur für Vista)

CERTMGR.MSC: Certificate Manager Tool

CLICONFG: SQL Server-Client-Konfiguration

COLLAB.CPL: Personen in meiner Umgebung (nur für Vista)

COMEXP.MSC oder DCOMCNFG: Komponentendienst (nur für Vista)

COMPMGMT.MSC: Computerverwaltung

COMPUTERDEFAULTS: Programmstandards verwalten (nur für Vista)

CONTROL ADMINTOOLS: Verwaltung

CONTROL COLOR: Eigenschaften der Anzeige – Darstellung

CONTROL FOLDERS: Ordneroptionen

CONTROL FONTS: Schriftarten

CONTROL INTERNATIONAL oder INTL.CPL: Regions- und Sprachoptionen

CONTROL KEYBOARD: Tastatur

CONTROL MOUSE oder MAIN.CPL: Maus

CONTROL PRINTERS: Drucker und Faxgeräte

CONTROL USERPASSWORDS: Aufruf Benutzerkonten

CONTROL USERPASSWORDS2 oder NETPLWIZ: Erweiterte Benutzerkonten

CONTROL: Systemsteuerung

CREDWIZ: Kennwörter sichern (nur für Vista)

DESK.CPL: Eigenschaften von Anzeige

DEVMGMT.MSC: Gerätemanager

DRWTSN32: Dr. Watson (nur für XP)

DXDIAG : DirectX

EVENTVWR oder EVENTVWR.MSC: Ereignisanzeige

FSMGMT.MSC: Freigegebene Ordner

GPEDIT.MSC: Gruppenrichtlinien (für professionelle Editionen)

HDWWIZ.CPL: Hardware-Assistent

INFOCARDCPL.CPL: Program Compatibility Wizard

IRPROPS.CPL: Drahtlose Verbindungen

ISCSICPL: Microsoft iSCSI-Initiator (nur für Vista)

JOY.CPL: Gamecontroller

LPKSETUP: Sprachpaket-Installer (nur für Vista)

LUSRMGR.MSC: Manager für lokale Benutzer und Gruppen

MDSCHED : Arbeitsspeicherdiagnose (nur für Vista)

MMC: Leere Management-Konsole öffnen

MMSYS.CPL: Sounds und Audio

MOBSYNC: Microsoft Sync Center

MSCONFIG: Autostart-Manager

NAPCLCFG.MSC: NAP-Client-Konfiguration (nur für Vista)

NTMSMGR.MSC: Wechselmedienverwaltung

NTMSOPRQ.MSC: Removable Storage Operator Requests

ODBCAD32: ODBC Administrator Tool

OPTIONALFEATURES: Optionale Windows-Funktionen (nur für Vista)

PERFMON oder PERFMON.MSC: Leistungsüberwachung

POWERCFG.CPL: Energieoptionen (nur für Vista)

REGEDIT oder REGEDT32 (nur für Vista): Registrierungs-Editor

REKEYWIZ: Certificate Manager der Dateiverschlüsselung (nur für Vista)

RSOP.MSC: Richtlinienergebnissatz

SECPOL.MSC: Sicherheitseinstellungen

SERVICES.MSC: Windows-Dienste

SLUI : Aktivierungsassistent (nur für Vista)

SYSDM.CPL: Systemeigenschaften

SYSEDIT: System Configuration Editor

SYSPREP: System Preparation Tool (nur für Vista)

TABLETPC.CPL: Tablet- und Stifteinstellungen (nur für Vista)

TASKSCHD.MSC oder CONTROL SCHEDTASKS: Geplante Tasks (nur für Vista)

TELEPHON.CPL: Telefon- und Modemoptionen

TIMEDATE.CPL: Uhrzeit und Zeitzone

UTILMAN: Optionen für Ergonomie (nur für Vista)

VERIFIER : Treiberüberprüfung

WMIMGMT.MSC: Windows Management Infrastructure

WSCUI.CPL: Sicherheitscenter

WUAUCPL.CPL: Automatische Updates (nur für XP)

CMD-Kommandos für Programme und Windows-Tools

%WINDIR%\SYSTEM32\RESTORE\RSTRUI.EXE: Systemwiederherstellungstool (nur für XP)

CALC: Taschenrechner

CHARMAP: Zeichentabelle

CLIPBRD: Zwischenablage (nur für XP)

CMD: Eingabeaufforderung

DIALER: Telefon

DVDPLAY: DVD-Laufwerk

EUDCEDIT: Editor benutzerdefinierte Zeichen

EXPLORER: Windows Explorer

FSQUIRT: Bluetooth-Datenübertragung

IEXPLORE: Internet Explorer

JOURNAL: Neues Protokoll (nur für Vista)

MAGNIFY: Lupe

MBLCTR: Mobilitätscenter (nur für Vista)

MIGWIZ: Windows Easy Transfer (nur für Vista)

MIGWIZ.EXE: Windows Easy Transfer (nur für XP)

MOVIEMK: Movie Maker

MRT: Windows Virenscan

MSDT: Support Diagnosetool

MSINFO32: Systeminformationen

MSPAINT: Paint

MSRA: Remote-Unterstützung

MSTSC: Remote-Desktop-Verbindung

NOTEPAD: Notepad

OSK: Bildschirmtastatur

PRINTBRMUI: Snap-in-Druckverwaltung (nur für Vista)

RSTRUI: Systemwiederherstellungstool (nur für Vista)

SIDEBAR: Windows Sidebar (nur für Vista)

SIGVERIF: Signaturverifizierung (nur für XP)

SNDVOL: Lautstärkemixer

SNIPPINGTOOL: Screenshot-Tool (nur für Vista)

SOUNDRECORDER: Aufnahme

STIKYNOT: Notizen (nur für Vista)

TABTIP: Tablet PC Input Panel Accessory (nur für Vista)

TASKMGR: Task Manager

WAB: Adressbuch (nur für Vista)

WERCON: Problemberichte/Lösungen (nur für Vista)

WINCAL: Windows-Kalender (nur für Vista)

WINCHAT: Chat-Netzwerk (nur für XP)

WINDOWSANYTIMEUPGRADE: Windows Anytime Upgrade

WINVER: Windows-Version überprüfen

WINWORD: Microsoft Word

WMPLAYER: Windows Media Player

WRITE oder WORDPAD: Wordpad

CMD-Kommandos für das Disk Management

CHKDSK: Analyse der Partition, die in den Parametern des Befehls präzisiert ist (für mehr Infos CHKDSK /? in die Eingabeaufforderung CMD eingeben)

CLEANMGR: Datenträgerbereinigung

DFRG: Defragmentierung

DFRG.MSC: Defragmentierung

DISKMGMT.MSC: Datenträgerverwaltung

DISKPART: Festplattenverwaltung

CMD-Kommandos zum Verwalten von Internetnetzwerken

CONTROL NETCONNECTIONS oder NCPA.CPL: Netzwerkverbindungen

FIREWALL.CPL: Windows Firewall

INETCPL.CPL: Internetoptionen

IPCONFIG: IP-Konfiguration (für mehr Infos IPCONFIG /? in CMD eingeben).

NETSETUP.CPL: Netzwerkinstallationassistent (nur für XP)

WF.MSC: Windows Firewall erweitert (nur für Vista)

Andere CMD-Befehle

%HOMEDRIVE%: Browser auf Partition, wo das Betriebssystem installiert ist, öffnen

%HOMEPATH%: Den angemeldeten Benutzerordner C:\Documents and settings\[Benutzername] öffnen

%PROGRAMFILES%: Den Installationsordner anderer Programme (Program Files) öffnen

%TEMP% oder %TMP%: Den temporären Ordner öffnen

%USERPROFILE%: Den Ordner des Benutzerprofils, der gerade angemeldet ist, öffnen

%WINDIR% oder %SYSTEMROOT%: Den Windows-Installationsordner öffnen

%WINDIR%\system32\rundll32.exe shell32.dll,Control_RunDLL hotplug.dll: Hardware sicher entfernen

AC3FILTER.CPL: AC3-Filtereigenschaften

FIREFOX: Mozilla Firefox (wenn installiert)

JAVAWS: JAVA-Cache

LOGOFF: Aktuelle Sitzung schließen

NETPROJ: Netzwerkprojektor (nur für Vista)

SFC /SCANNOW: Überprüfung der Systemdateien

SFC /VERIFYONLY: Nur Systemdateien scannen

SFC /VERIFYFILE=“Dateiname“: Nur die angegebene Datei scannen

SFC /SCANONCE: Systemdateien beim nächsten Neustart scannen

SFC /REVERT: Ursprüngliche Konfiguration anzeigen (für mehr Infos SFC /? in CMD eingeben)

SHUTDOWN: Windows herunterfahren

SHUTDOWN -A: Herunterfahren abbrechen

VSP1CLN: Cache-Installation von Vista Service Pack 1 entfernen

Bereiche der Systemsteuerung direkt starten

Mit den Befehl CONTROL Dateiname.CPL können Sie Zuordnungen der Systemsteuerung direkt aufrufen. Damit ist es also möglich, Aufrufe direkt auf den Desktop oder in das Startmenü zu legen.

Nicht für alle Funktionen gibt es aber CPL-Dateien. Einige Funktionen werden durch eine CPL-Datei aufgerufen und durch Angabe einer Nummer hinter der CPL-Datei ausgewählt (z.B. CONTROL SRVMGR.CPL,@1 für Dienste). Zu beachten ist, dass die Zählung bei 0 beginnt.

Hat eine Funktion noch weitere Register, können Sie diese durch Angabe einer weiteren Zahl gleich aktivieren. Wenn Sie z.B. von „Eigenschaften von Eingabehilfen“ das Register „Akustische Signale“ aktivieren möchten, sieht der Aufruf folgendermaßen aus: „CONTROL ACCESS.CPL,@0,2„.

Bei einigen Funktionen erfolgt der Aufruf in folgendem Format: „CONTROL xxx.CPL,,Nummer“.

Hier die Beschreibung der CPL-Dateien. Es kann möglich sein, dass bei Ihnen einige CPL-Dateien nicht installiert sind.

Einige Einstellungen können Sie über Control auch ohne die Angabe einer CPL-Datei öffnen (Spalte „Alternative“).

DateinameBedeutungAb BetriebssystemAlternative
ACCESS.CPLEigenschaften von Eingabehilfenalle
APPWIZ.CPLEigenschaften von Softwarealle
APPWIZ.CPL,@1Eigenschaften von OrdneroptionenWindows 2000
BDEADMIN.CPLBorland Database Engine konfigurierenWindows 98
CONSOLE.CPLEigenschaften der EingabeaufforderungNT4
DESK.CPLEigenschaften der Anzeige (Hintergrund )alledesktop
DESK.CPL,,1Anzeige – Bildschirmschoneralle
DESK.CPL,,2Anzeige – Darstellungallecolor
DESK.CPL,,3Anzeige – Einstellungenalle
DEVAPPS.CPLPCMCIA-KarteNT4
DEVAPPS.CPL,@1SCSI-AdapterNT4
DEVAPPS.CPL,@2BandgeräteNT4
bthprops.cplBluetooth EinstellungenWindows XP 
FINDFAST.CPLIndexerstellungOffice
firewall.cplWindows FirewallWindows XP 
HDWWIZ.CPLHardware-AssistentWindows 2000
INETCPL.CPLInterneteinstellungenalle
INETCPL.CPL benutzerBenutzerverwaltungWindows 9x
INFRARED.CPLInfrarot-MonitorWindows 98
INTL.CPLLändereinstellungenalleinternational
irprops.cplDrahtlose VerbindungenWindows XP 
iscsicpl.cplInternet Optionen  
JOY.CPLGamecontrollerWindows 98, Windows 2000
jpicpl32.cplJava Control PanelWenn installiert 
keymgr.cplStored Passwörter  
LICCPA.CPLLizenzierungenNT4
MAIN.CPLEigenschaften der Mausallemouse
MAIN.CPL,@1Eigenschaften der Tastaturallekeyboard
MAIN.CPL,@2DruckereinstellungenWindows 98, NT4printers
MAIN.CPL,@3Installierte SchriftartenWindows 98, NT4fonts
MLCFG32.CPLMail-InternetkontenNT4
MMSYS.CPLMultimediaeinstellungenalle
MMSYS.CPL,@1Eigenschaften von Akustischen SignalenWindows 98, NT4
MODEM.CPLModemeinstellungenWindows 98, NT4
nusrmgr.cplBenutzerkontenWindows XP 
netsetup.cplNetzwerkinstallations-AssistentWindows XP 
NCPA.CPLNetzwerkeigenschaftenNT4, Windows 2000
NCPA.CPL benutzerBenutzerverwaltungNT4, Windows 2000
NETCPL.CPLNetzwerkWindows 98
NWC.CPLGSNWalle
ODBCCP32.CPLODBC Einstellungenalle
PASSWORD.CPLEigenschaften von KennwörterWindows 98
PORTS.CPLAnschlüsseNT4
POWERCFG.CPLEigenschaften von EnergieoptionenWindows 98, Windows 2000
SRVMGR.CPLServer EinstellungenNT4
SRVMGR.CPL,@1DiensteNT4
SRVMGR.CPL,@2GeräteNT4
STICPL.CPLEigenschaften von Scanner und KamerasWindows 98, Windows 2000
SYSDM.CPLSystemeigenschaftenalle
SYSDM.CPL,,1Gerätemanageralleports
System.cplAdd New HardwareWindows 98
TELEPHON.CPLTelefonalle
Themes.cplDesktopmotiveWindows 9x
TIMEDATE.CPLEigenschaften von Datum/Uhrzeitalledate/time
TweakUI.CPLTweak UIWenn installiert
UPS.CPLUSV GerätNT4
wuaucpl.cplAutomatische UpdatesWindows XP 
wscui.cplWindows-SicherheitscenterWindows XP 
WGOCPL.CPLMS Mail PostOffice 
WGPOCPL.CPLAdministrator PostOffice 
userpasswords2Benutzerkonten (ohne .CPL)Windows 2000 

Windows Desktopsymboleinstellungen / Taskleisteneinstellungen

Desktopsymboleinstellungen:

rundll32 shell32.dll,Control_RunDLL desk.cpl,,0

Taskleiste

shell:::{05d7b0f4-2121-4eff-bf6b-ed3f69b894d9}
 
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer\NoTaskGrouping Reg_Dword

REG ADD „HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced“ /V TaskbarGlomLevel /T REG_DWORD /D 1 /F

https://www.tenforums.com/tutorials/25732-always-sometimes-never-combine-taskbar-buttons-windows-10-a.html

REG ADD „HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer“ /V EnableAutoTray /T REG_DWORD /D 0 /F

https://www.tenforums.com/tutorials/25732-always-sometimes-never-combine-taskbar-buttons-windows-10-a.html

REG ADD „HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced“ /V TaskbarGlomLevel /T REG_DWORD /D 1 /F
REG ADD „HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer“ /V EnableAutoTray /T REG_DWORD /D 0 /F
taskkill /f /im explorer.exe
start explorer.exe
rem fine


HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer

EnableAutoTray DWORD

0 = On
1 = Off

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced

MMTaskbarEnabled DWORD

1 = Show taskbar on multiple displays

MMTaskbarGlomLevel DWORD

0 = Always combine, hide labels
1 = Combine when taskbar is full
2 = Never combine

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑